Prof. Dr. (USA)

Elisabeth Hackspiel-Mikosch

Elisabeth Hackspiel-Mikosch

Pro­fes­sur für Mode­theo­rie mit Schwer­punkt Mode­ge­schichte
Sti­pen­di­en­be­auf­tragte - Koor­di­na­tion
Düs­sel­dorf

T: +49 (0)211 – 3 86 26-31 E-Mail: Elisabeth.Hackspiel@amdnet.de

Eli­sa­beth Hack­spiel-Mikosch ist Pro­fes­so­rin für Mode­theo­rie mit Schwer­punkt Kul­tur­ge­schichte der Beklei­dung. Die Tex­ti­l­in­ge­nieu­rin für Beklei­dungs­ge­stal­tung pro­mo­vierte am Insti­tute of Fine Arts der New York Uni­ver­sity in Kunst­ge­schichte.
Es schlos­sen sich Lehr- und For­schungs­tä­tig­kei­ten an nam­haf­ten wis­sen­schaft­li­chen Ein­rich­tun­gen in den USA und in Deutsch­land an. Schwer­punkte ihrer Arbeit sind die sozio­kul­tu­relle und his­to­ri­sche Bedeu­tung von Mode, Gen­der­for­schung, die Ver­schrän­kung von Tech­nik und Design und Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien in der Mode. Sie unter­rich­tet Grund­la­gen und Theo­rie der Gestal­tung, Mode- und Design­ge­schichte, wis­sen- schaft­li­ches Arbei­ten, Theo­rie­bil­dung sowie Ästhe­tik und Mode­theo­rie.

Curriculum Vitae

 

 

 

  • Veröffentlichungen (Auswahl)

    2014
    „Ein Knabe in Husa­ren­uni­form. Klei­dung und Erzie­hung im 18. Jahr­hun­dert. Neue Erkennt­nisse zu einem Kin­der­por­trät im museum Kunst­pa­last in Düs­sel­dorf“, in: Paetz gen. Schieck, Annette (Hrsg.): Das Bild vom Kind im Spie­gel sei­ner Klei­dung, Kon­fe­renz­pu­bli­ka­tion, Deut­sches Tex­til­mu­seum Kre­feld, in Druck

    2013
    „Mode und Uni­form – Mode im Mili­tary Style“, in: Börste, Norbert/ Eggen­stein, Georg (Hrsg): Die Tanz­hu­sa­ren. 200 Jahre Kul­tur­ge­schichte der Kre­fel­der rei­ter, Kre­feld: museum Burg Linn 2013, s. 110 - 123

    2011
    Hack­spiel-Mikosch, Eli­sa­beth / Bor­kopp-Restle, Bir­gitt (Hrsg.): Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Tech­nik, Tex­til­de­sign und Mode, intel­li­gente Ver­bin­dun­gen, Band 1, online-Publi­ka­tion (www.intelligente-verbindungen.de)
    „Vom bür­ger­freund­li­chen Grün zum respektein ößen­den Blau. Para­dig­men­wech­sel der deut­schen Poli­zei­uni­for­men“, in: Wig­ge­rich, san­dro (Hrsg.): staat macht uni­form. uni­for­men als Zei­chen staat­li­cher Macht im Wan­del, Tagung der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät müns­ter, stutt­gart: franz stei­ner, s. 99 - 123

    2010
    Die Theo­rie der Uni­form – zur sym­bo­li­schen Kom­mu­ni­ka­tion einer männ­li­chen Beklei­dungs­form am Beginn der moderne“, in: Holen­stein, andré; u.a. (Hrsg.): Zweite Haut, Ber­ner uni­ver­si­täts­schrif­ten, Band 54, Bern-Stutt­gart-Wien: Haupt, S. 65 - 89

    2009
    Uni­forms and the Crea­tion of Ideal Mas­cu­lin­ity”, in: mcNeil, Peter (Hrsg.): the men’s fashion reader, New York-Oxford: Berg, S. 117 - 129

    2008
    Moder­nity and Tra­di­tion in a Glo­bal World: Fashion in Africa”, Rezen­sion der Aus­stel­lung: Mode in Afrika, Gale­rie Smend, Köln 2007, in: afri­can arts, Bd. 41, Nr. 2 (2008), s. 90 - 91

    2006
    Hack­spiel-Mikosch, Eli­sa­beth / Haas, Ste­fan (Hrsg.): Die zivile Uni­form als sym­bo­li­sche Kommunikation–Kleidung zwi­schen Reprä­sen­ta­tion, Ima­gi­na­tion und Kon­sump­tion in Europa vom 18. Jahr­hun­dert bis zur Gegen­wart, Stutt­gart: Franz Stei­ner

    2005
    Rewri­ting History“, Rezen­sion von Sabine Schenk: Tex­ti­lien des Mit­tel­meer­raums aus spät­an­ti­ker bis früh­is­la­mi­scher Zeit, Rig­gis­berg 2004, in: Hali 140 (Mai - Juni 2005), S. 63 - 67

    Mon­gol Dis­co­ve­ries“, Rezen­sion der Aus­stel­lung: Dschin­gis Khan und seine Erben. Das Welt­reich der Mon­go­len, Bun­des­kunst­halle Bonn 2005, in: Hali 140 (Mai - Juni 2005), S. 49 - 51

    Diplo­ma­tic Uni­forms”, “Occupa­tio­nal Uni­forms”, in: Steele, Vale­rie (Hrsg): Ency­clo­pe­dia of Clot­hing and Fashion, New York: Scrib­ner, Band 3, S. 362 - 364, 369 - 373

    2003
    Flowers and Furies“, Rezen­sion der bei­den Bestands­ka­ta­loge der Abegg-stif­tung, Rig­gis­berg, Schweiz: Sei­den­ge­webe des 18. Jahr­hun­derts: Band I (2000): Acker­mann, Hans Chris­toph: Bizarre Sei­den, und Band II (2002): Jolly, Anna: Natu­ra­lis­mus, in: Hali 127 (März - April 2003), s .89 - 90

    2002
    Nach Rang und Stand. Deut­sche Zivil­uni­for­men im 19. Jahr­hun­dert, Aus­stel­lungs­ka­ta­log, Deut­sches Tex­til­mu­seum Kre­feld

    1999
    Court Dress and Cere­mony in the Age of the Baro­que The Royal/ Impe­rial Wed­ding of 1719 in Dres­den. A Case Study, Ann Arbor, MI: UMI, zugl. Dis­ser­ta­tion, New York Uni­ver­sity, New York, USA

    1995
    Ein Serail für die Hoch­zeit des Prin­zen - Tur­que­rien bei den Hoch­zeits­fei­er­lich­kei­ten in Dres­den im Jahre 1719“, in: Schnit­zer, Clau­dia und schu­ckelt, Hol­ger (Hrsg.): im Lichte des Halb­monds. Das Abend­land und der tür­ki­sche ori­ent, Aus­stel­lungs­ka­ta­log der staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen Dres­den, Dres­den, s. 235 - 243

    1994/95
    Das dia­man­tene Minia­tur­por­trät des Kur­prin­zen Fried­rich August - Ein fürst­li­ches Ver­lo­bungs­ge­schenk und Zeug­nis der poli­ti­schen Ambi­tio­nen August des Star­ken“, in: Jahr­buch der Staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen Dres­den, Dres­den, S. 59 - 67

    1986
    The Scent of Flowers, Kash­mir shawls in the Collec­tion of the Tex­tile Museum“, in: The Tex­tile Museum Jour­nal 1985, S. 7 - 54 (als Kata­log zur gleich­na­mi­gen Aus­stel­lung).

  • Projekte

    2009
    Intel­li­gente Ver­bin­dun­gen: inter­dis­zi­pli­näre Tagung zu den Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Tech­no­lo­gie und Design in Tex­ti­lien und Mode“, netz­werk-mode-tex­til e.V. in Koope­ra­tion mit der Hoch­schule Nie­der­rhein, Fach­be­reich für Tex­til- und Beklei­dungs­tech­nik und mit Unter­stüt­zung der WFG Kre­feld 12.03. - 14.03.2009 (Orga­ni­sa­tion und Kon­fe­renz­lei­tung, www.intelligente-verbindungen.de)

    2008
    Grün­dung von netz­werk mode tex­til e.V. Inter­es­sen­ver­tre­tung der kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Tex­til-, Klei­der- und Mode­for­schung (mit­glied des Grün­dungs­vor­stand)

    2006
    Schreib­ta­lente – Jugend­wett­be­werb für krea­ti­ves Schrei­ben“, meer­bu­scher Kul­tur­kreis und rhein-Kreis Neuss, 2006 – 2007 (Pro­jekt­lei­tung, www.schreibtalente.de)

    2008
    Uni­for­men fürs Zivile. Zur Geschichte uni­for­mer Klei­dung als sym­bo­li­sche Kom­mu­ni­ka­tion“, inter­dis­zi­pli­näre inter­na­tio­nale Kon­fe­renz, Kre­feld 2002 in Koope­ra­tion mit dem His­to­ri­schen Semi­nar der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter (orga­ni­sa­tion, Kon­fe­renz­lei­tung und Kon­fe­renz­pu­bli­ka­tion)

    1986
    Kash­mir and rela­ted shawls“, inter­na­tio­nale Kon­fe­renz, The Tex­tile Museum, Washing­ton D.C. USA, (Kon­fe­renz­or­ga­ni­sa­tion).

  • Ausstellungen

    2002
    Nach Rang und Stand. Deut­sche Zivil­uni­for­men im 19. Jahr­hun­dert“, Deut­sches Tex­til­mu­seum Kre­feld, Kre­feld 2002 (Aus­stel­lungs­lei­tung)

    1995
    Im Lichte des Halb­monds. Das Abend­land und der tür­ki­sche Ori­ent“, Aus­stel­lung der staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen Dres­den (wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit)

    1991
    Die ‚Gar­de­robe’ august des star­ken“, Aus­stel­lung der Rüst­kam­mer, staat­li­che Kunst­samm­lun­gen Dres­den im Dres­de­ner Schloss (wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit)

    1986
    ”The Scent of Flowers, Kash­mir Shawls in the Collec­tion of the Tex­tile Museum”, The Tex­tile Museum, Washing­ton D.C. (Aus­stel­lungs­lei­tung)

    Tulip, Tur­ban and Ara­bes­ques”, Grey Art Gal­lery, Aus­stel­lung des Insti­tu­tes of Fine Arts, New York Uni­ver­sity (wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit)

  • Mitgliedschaften und andere Aktivitäten

    netz­werk mode tex­til e.V. (Vor­stand)

    Cri­ti­cal Stu­dies in Men’s Fashion (Edi­to­rial Board)

    Cri­ti­cal Stu­dies in Fashion & Beauty (Edi­to­rial Board)

    ICOM cos­tume com­mit­tee; CIETA

    His­to­ri­sche Gesell­schaft für Waf­fen- und Kos­tüm­kunde