Prof. Dipl.-Des.

Florian Borkenhagen

Florian Borkenhagen

Pro­fes­sur für Design mit Schwer­punkt 
Ent­wurfs­me­tho­dik und Pro­dukt­ent­wick­lung
Ham­burg

Telefon: +49 (0)40 – 23 78 78-54
 E-Mail: Florian.Borkenhagen@amdnet.de

Flo­rian Bor­ken­ha­gen ist Pro­fes­sor für Design mit Schwer­punkt Ent­wurfs­me­tho­dik und Pro­dukt­ent­wick­lung an der AMD in Ham­burg. Der Diplom-Desi­gner hat bereits an zahl­rei­chen inter­na­tio­na­len und natio­na­len Insti­tu­tio­nen gelehrt; seine Arbei­ten sind in zahl­rei­chen Aus­stel­lun­gen ver­tre­ten.

Curriculum Vitae

AKTI­VI­TÄ­TEN

  • Akademische Lehrbefähigung/internationale Lehrtätigkeit

    1990
    Die drei Stu­fen des Ver­schwin­den­las­sens“, Werk­statt­se­mi­nar Vitra Design Museum, Weil am Rhein (mit Sti­letto und Heinz Lan­des)

    1992
    Design gegen Ver­brauch“, Design­work­shop Bau­haus, Des­sau; „Der Kreis­lauf der Dinge“; Vor­trag und Work­shop Cen­tral Aca­demy of Arts and Design, Bei­jing, China

    1993
    „Working Traces“, Lehr­auf­trag am Zen­o­bio-Insti­tut, Vene­dig, Auf­bau einer Audio­thek

    1996
    „Dinge von Dauer“, Lehr­auf­trag an der HfBK Hoch­schule für Bil­dende Künste Ham­burg

    1996-2000
    Design-Work­shops für das Goe­the-Insti­tut Dakar, Sene­gal, Design-Work­shops für das Goe­the-Insti­tut Abid­jan, Côte d’Ivoire, Design-Work­shops für das Goe­the- Insti­tut Cairo, Ägyp­ten

    2004
    Pro­to­ty­pen“, Work­shop und Aus­stel­lungs­kon­zep­tion, AMD Aka­de­mie Mode & Design und Kul­tur­stif­tung Schloss Aga­then­burg „Sou­ve­nirs“, Lehr­auf­trag an der AMD Aka­de­mie Mode & Design, Staat­lich aner­kannte pri­vate Hoch­schule

    Seit 2007
    Pro­fes­sur für Ent­wurfs­me­tho­dik und Pro­dukt­ent­wick­lung AMD (50%)

    2009-2011
    Kunst macht Schule, Ein­füh­rung von Ent­wurfs­me­tho­den Kunst & Design an Ham­bur­ger Schu­len Inter­na­tio­nale Vor­trags­tä­tig­keit

  • Internationale Vortragsfähigkeit

    1989
    Zur Situa­tion der ange­wand­ten Kunst“, Vor­trag im Museum für Kunst und Gewerbe Ham­burg

    1992
    Der Kreis­lauf der Dinge“; Vor­trag und Work­shop Cen­tral Aca­demy of Arts and Design, Bei­jing, China

    1994
    Media City“, Colum­bia Uni­ver­sity of Archi­tec­ture New York

    1995
    Hand­feste Spu­ren­si­che­rung“, Vor­trag auf dem Interior’s Day, DMI, Frank­furt am Main; „Das Naive und Sen­ti­men­ta­li­sche in der Gestal­tung“, Vor­trag mit Johan­nes Grebe an der Uni­ver­si­tät Wei­mar

    1996
    Werk­be­richt“, Vor­trag an der FH Darm­stadt; „Archeo­lo­gia Indus­triale e Trans­for­ma­zioni“, Vor­trag an der Founda­zione Leg­ler, Ber­gamo, Ita­lien

    2000
    Moving Goods“, Vor­trag an der Par­sons The New School of Design, New York

    2006
    Schich­ten“, Ent­wurf Direkt Hamburg/ Ber­lin

    2009
    Trep­pen“ Archi­tek­tur­som­mer Ham­burg

    2010
    Form & Iden­ti­tät“ Kul­tur­reich Ham­burg

    2011
    „Design Pres­sure Coo­ker“ Gro­nin­gen NL

  • Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)

    1982
    Möbel Perdu, Museum für Kunst und Gewerbe Ham­burg

    1984
    Neu­tro­nen­sturm, Kunst­ver­ein Ham­burg

    1985
    Antho­lo­gie Quar­tett, Gale­rie Han­no­ver

    1987
    Docu­menta 8, Kas­sel

    1988
    Orna­menta 1, Pforz­heim

    1989
    Art to Use, Gale­rie Frank­furt

    1990
    Heim­spiel, Kunst­ver­ein Ham­burg

    1991
    Die Innere Moge­lei, Ver­lags­foyer, Ber­lin, Hom­mage a Diego, Wun­der­haus Mün­chen

    1992
    Hom­mage a Colum­bus, Wun­der­haus Mün­chen Restroom, Mediale Ham­burg

    1993
    Revolta, Gale­rie Kon­stanz

    1994
    6. Tri­en­nale, Museum für Kunst­hand­werk Frankfurt/Montreal

    1995
    E.G.O. Kos­mos, Museum Mat­hil­den­höhe Darm­stadt

    1996
    Deut­sche Posi­tio­nen, Museum Kopenhagen/Toronto

    1997
    First Aid for Bad Art, Ham­burg Docu­menta X, Kas­sel, Unc­lai­med Cities - Aban­do­ned Desi­res, Gale­rie New York; Tra­ve­lahead, Ham­burg - New York - Kairo ... (-2001)

    2002
    7 Ort 7 Teile, Gale­rie Ham­burg

    2003
    Con­tai­ner­curtain, Gale­rie Ham­burg

    2004
    Heimweh/Fernweh, Samm­lung Ham­burg

    2005
    Wo ist geer­det, Gale­rie Ham­burg

    2006
    Welt­be­ob­ach­tungs­ge­rät, Gale­rie Zürich

    2007
    Vip­ge­rät, Gale­rie Ham­burg, Über­all ist Alles drin, Gale­rie Ber­lin

    2008
    Selbst­aus­lö­ser Gale­rie Ham­burg

    2010
    Trans­Sa­kra­les, Gale­rie Köln; Miami – Babel, Messe Basel; Ideen sit­zen 50 Jahre Stuhl­de­sign MKG Ham­burg (-2011)

    2011
    Suq, Deut­sche Bahn Museum Nürn­berg Publi­ka­tio­nen

    Film­do­ku­men­ta­tio­nen über Flo­rian Bor­ken­ha­gen (Aus­wahl)

    1982
    Möbel perdu – Schö­ne­res Woh­nen, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Museum für Kunst und Gewerbe Ham­burg

    1983
    Design als Gegen­stand – Der neue Glanz der Dinge, Ver­lag Fröh­lich & Kauf­mann, Ber­lin

    1987
    Docu­menta 8, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Kunst­fo­rum, Bd. Nr. 90

    1989
    Orna­menta 1, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Pforz­heim, Pres­tel Ver­lag Mün­chen

    1990
    Heim­spiel, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Kunst­ver­ein Ham­burg

    1991
    Euro Design Guide, Wil­helm Heye Ver­lag, Mün­chen

    1992
    Design­bi­lanz, Ver­lag DuMont, Köln, Das inter­na­tio­nale Design-Jahr­buch, Ban­gert Ver­lag

    1993
    Revolta: Oscil­la­zione Per­ma­nente, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Kon­stanz

    1994
    6. Tri­en­nale, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Museum für Kunst­hand­werk, Frank­furt am Main­Pro­ducts of Design, Gra­phis Ver­lag, Zürich­Das inter­na­tio­nale Design-Jahr­buch, Ban­gert Ver­lag, e.g.o. Kos­mos – Als das Auge den­ken lernte, Aus­stel­lungs­ka­ta­log Museum Mat­hil­den­höhe Darm­stadt, The Copy­light Book 1, Ver­lag Teu­nen & Teu­nen, Lie­ber Gast, Edi­tion Axel Men­ges, Port­fo­lio Flo­rian Bor­ken­ha­gen, Ver­lag Römer­turm, Das Inter­na­tio­nale Design-Jahr­buch, Ban­gert Ver­lag, Pro­duct of the Year 1997

    1998
    Tra­ve­lahead, Doku­men­ta­tion NDR bewußt, ein­fach – Das Ent­ste­hen einer alter­na­ti­ven Pro­dukt­kul­tur

    2003
    Wo Wel­ten auf­ein­an­der tref­fen, Buch /DVD, Ham­burg

    2004
    Kunstmut.de, Aus­stel­lungs- und Auk­ti­ons­ka­ta­log, Ham­burg

    2005
    Kunst im Hotel, Samm­lungs­ka­ta­log Royal Meri­dian, Ham­burg, Kunst im Hotel, Doku­men­ta­tion 3Sat

    2007
    Inas Nor­den im Ham­bur­ger Hafen Doku NDR

    2009
    Ham­burg, so schön Foto­buch Ham­bur­ger Abend­blatt

    2010
    Design-Lounge Ver­nis­sage TV

  • Produktdesign

    TECTA, Lau­en­förde

    NILS HOL­GER MOOR­MANN, Aschau

    BRAIN­BOX, Lever­ku­sen

    UTHEN­TICS, Stutt­gart

    ECLEC­TICA, Mai­land

    ART FOR INDUS­TRIE, Ham­burg

    WUN­DER­HAUS, Mün­chen

    LAND­PAR­TIE, Mün­chen

    TUTTI’S, Ham­burg; LUCE­FER, Selb

    AG MÖBEL­FA­BRIK, Schweiz

    BEH­REND­SON, Ham­burg

    TOBIAS GRAU, Ham­burg

  • Raumgestaltung (Auswahl)

    1985
    Mode-Show­room „Daniela Bech­tolf“, Ham­burg

    1987
    Büh­nen­bild „Ab 20:10h – An 21:45h“, Ber­lin

    1988
    Restau­rant und Bar „Sinop“, Pforz­heim

    1990
    Mes­se­stand „Tobias Grau“, Köln (-1991); Anwalts­kanz­lei „Stein­hö­fel“, Ham­burg

    1991
    Kun­den­be­reich Bank­haus War­burg, Ham­burg

    1992
    Restau­rant und Dis­ko­thek „Opera“, Pforz­heim

    1993
    Shop „Yvonne Naili Fashion“, Frank­furt am Main, Mes­se­stand TECTA, Mai­land

    1994
    Kun­den­t­re­sen West EP, Ham­burg

    1996
    Restau­rant, Lübeck

    1997
    Raum­in­sze­nie­run­gen für Ingo Mau­rer, Mün­chen

    2001-2004
    Mes­se­stand für Bil­fin­ger & Ber­ger, EXPO Real, Mün­chen

    2002
    Work Café, in Troy, New York, USA

    2002-2005
    Mes­se­stand Euro­gate Trans­port & Logis­tik, Mün­chen

    2006
    Pro­dukt­in­sze­nie­rung „Ham­bur­ger Design­preis“ mit Stu­dio Elb­traum, Ham­burg, Mes­se­stand Euro­gate Trans­port & Logis­tik, Shang­hai

    2009
    3 Szen­o­gra­fien für das Mari­time Museum Ham­burg

    2010
    Design Lounge Colo­gne Fine Art (Messe)

    2011
    Suq“ Szen­o­gra­fie Deut­sche Bahn Museum Nürn­berg