24. – 26. 10.18 PERSPECTIVES: MasterabsolventInnen Sustainablity in Fashion (and Creative Industries) zeigen Abschlussprojekte in Ausstellung

Perspectives[1]
Sarah_Maria_Schmidt_Raw Lines AMD
by Sarah Maria Schmidt
Luna Mazzolini_AMD
by Luna Mazzolini
AMD Exhibition @ Bikini Berlin - Photos By: Anton Tal
AMD Exhibition @ Bikini Berlin - Photos By: Anton Tal
AMD Exhibition @ Bikini Berlin - Photos By: Anton Tal
AMD Exhibition @ Bikini Berlin - Photos By: Anton Tal
AMD Exhibition @ Bikini Berlin - Photos By: Anton Tal

24. - 26.10.18 PER­SPEC­TIVES: Mas­ter­ab­sol­ven­tIn­nen Sustain­ablity in Fashion (and Crea­tive Indus­tries) zei­gen Abschluss­pro­jekte in Aus­stel­lung @ Fashion Coun­cil Germany/BIKINI BER­LIN

Seit dem WiSe 18/19 hat die AMD Aka­de­mie Mode & Design Ber­lin ihr Bil­dungs­an­ge­bot um den Mas­ter­stu­di­en­gang „Sustai­na­bi­lity in Fashion“ (and Crea­tive Indus­tries) erwei­tert. Nun wer­den die ers­ten 15 Absol­ven­tIn­nen mit unter­schied­lichs­ten Natio­na­li­tä­ten (Bel­gien, Malta, Bra­si­lien, Tai­wan, Israel, Bul­ga­rien etc.) in die Bran­che ent­las­sen.

Wel­che Her­aus­for­de­run­gen war­ten auf die Absol­ven­tIn­nen und wel­che Anfor­de­run­gen hat die Bran­che?

Die Tex­til- und Mode­bran­che erfährt gerade einen Para­dig­men­wech­sel: Brands brau­chen zukünf­tig Nach­hal­tig­keits-Wis­sen und Trans­pa­renz ent­lang der Wert­schöp­fungs­kette. Doch es feh­len die ent­spre­chen­den Fach­leute - und genau hier bil­det der Mas­ter Sustai­na­bi­lity in Fashion and Crea­tive Indus­tries „beson­ders inten­siv aus“, so Stu­di­en­de­kan Rolf Hei­mann, Vorstand/CEO der Hess Natur Stif­tung. Wei­ter ergänzt Hei­mann: „Ich bin stolz sagen zu kön­nen, dass wir in die­sem inter­na­tio­na­len Stu­di­en­gang junge Men­schen zu genau die­sen Exper­ten und „Change Agents für Nach­hal­tig­keit aus­ge­bil­det haben.“

Eine Absol­ven­tin, Dani­elle Kel­ler, wurde bereits noch wäh­rend ihres Stu­di­ums zu der 6. Aus­gabe der Glo­bal Fashion Con­fe­rence nach Lon­don ein­ge­la­den. Dort darf sie Ende Okto­ber zu dem Thema „Kann die Rück­ver­folg­bar­keit auf dem Luxus­schmuck­markt einen emo­tio­na­len Mehr­wert ermög­li­chen?“ refe­rie­ren.

Zum Abschluss prä­sen­tie­ren alle Absol­ven­tIn­nen ihre Pro­jekte in einer tem­po­rä­ren Aus­stel­lung:

PER­SPEC­TIVES Envi­sion the Future of Fashion.

Die unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven zei­gen sich in der Band­breite der The­men. Sie rei­chen von der Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Online Busi­ness (E-thi­cal Com­merce, Kon­sum für eine bewusste Gene­ra­tion), über das Hand­werk (von Mut­ter zu Mut­ter, Opti­mie­rung der boli­via­ni­schen Hand­werks-Pro­dukte für einen Ein­stieg im wach­sen­den deut­schen Markt für Nach­hal­tig­keit) bis hin zur stra­te­gi­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit Baum­wolle und Ent­schei­dungs­hil­fen für nach­hal­tige Beschaf­fung. Die Absol­ven­tIn­nen selbst sind an allen Tagen vor Ort und erklä­ren ihre Werke und Arbei­ten.

Die her­aus­ra­gendste Arbeit wird an die­sem Abend von Stu­di­en­de­kan Rolf Hei­mann geehrt.

Beson­ders erfreu­lich ist die Koope­ra­tion mit dem Fashion Coun­cil Ger­many, die ihre Türen für diese rele­vante Aus­stel­lung ohne Zögern geöff­net hat.

 

PER­SPEC­TIVES Envi­sion the Future of Fashion

Mitt­woch, 24. Okto­ber 2018

18:00 - 22:00 Aus­stel­lungs­er­öff­nung

Don­ners­tag, 25. und Frei­tag, 26. Okto­ber 2018

jeweils 11.00-20.00 Aus­stel­lung

 

Fashion Coun­cil Ger­many

BIKINI BER­LIN

Buda­pes­ter Str. 50 | 2.OG GAR­DEN |

10787 Ber­lin | Ger­many